Neuigkeiten

02.12.2018

JU Ostalb spricht sich für Friedrich Merz als neuen CDU-Vorsitzenden aus

Im aktuellen parteiinternen Wahlkampf um den Vorsitz der CDU Deutschland sprechen sich die jungen Christdemokraten mehrheitlich für den ehemaligen Unions-Fraktionschef Friedrich Merz aus. Sie schließen sich damit der Unterstützung für Merz als Nachfolger von Bundeskanzlerin Angela Merkel an der Parteispitze durch andere Parteigliederungen an.


28.11.2018

Podiumsdiskussion zum Thema „Landarztmangel im ländlichen Raum – was muss sich im Ostalbkreis verbessern?“

Veranstaltung der Jungen Union Ostalb und Schüler Union Ostalb

Gerade im ländlichen Raum ist es teilweise sehr schwierig, direkt und unmittelbar allgemeinmedizinische Versorgung zu bekommen. Oftmals werden diese Probleme von der Politik gar nicht oder zu spät wahrgenommen. Darüber möchte die JU Ostalb und die Schüler Union Ostalb ins Gespräch mit Experten bei einer Diskussionsrunde im Stauferklinikum Schwäbisch Gmünd kommen.

Die Podiumsdiskussion findet statt am Donnerstag, 6. Dezember 2018, um 19:00 Uhr im Konferenzsaal des Stauferklinikums Schwäbisch Gmünd (Wetzgauer Straße 85, 73557 Mutlangen).


11.09.2018

JU Ostalb fordert: Mehr junge Demokratie wagen!

In einem Rundschreiben appellieren die jungen Christdemokraten gemeinsam mit dem Dachverband der Jugendgemeinderäte in Baden-Württemberg e.V an alle Bürgermeister im Ostalbkreis, in ihren Gemeinden aktive Jugendvertretungen einzurichten. Sie erneuern damit die Forderung nach mehr politischen Partizipationsmöglichkeiten für Jugendliche und junge Erwachsene im Kreis. Die beiden Nachwuchsverbände bieten den Gemeinden darüber hinaus ihre Unterstützung bei der Umsetzung dieses Zieles an.


17.08.2018

Junge Union Ostalb kritisiert Stumpp und Rentschler

Die Junge Union Ostalb kritisiert die Untervermietung eines Abgeordnetenbüros im Umwelthaus der Stadt Aalen an die grüne Bundestagsabgeordnete Margit Stumpp und der Umgang der Parlamentarierin mit dieser Frage scharf. „Das Verhalten von Frau Stumpp ist völlig rätselhaft“, so der stellvertretende Kreisvorsitzende Felix Schneider. „Auf der einen Seite wirft sie der CDU eine Diskreditierung ihrer Person vor, nimmt es selbst mit der Wahrheit aber alles andere als genau“, so Schneider weiter.


Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon